ferrytoweb.info


Übersicht der Bücher, die bis 2008 erschienen sind.

Das XML-Buch

Das Buch erschien im Jahr 2003 und damals war XML etwas ganz Neues. Welche Bedeutung XML zukünftig erlangen würde, war vollkommen unklar.
Es war damals ungeheuer aufwendig, geeignete Tools zu finden, mit denen man die verschiedenen Möglichkeiten demonstrieren konnte und die frei verfügbar waren. In einem Browsern ging jenes, anderes funktionierte nur in anderen Browsern.
Für das Web hat die Entwicklung inzwischen eine andere Richtung eingeschlagen, und das Buch hat nur noch musealen Wert.


Das Shellscript-Buch

Dieses Buch halte ich nach wie vor für brauchbar, letztendlich hat sich die Shellprogrammierung nicht wesentlich verändert.
Nach wie vor gibt es Linux in verschiedensten Distributionen und damit die Bash als grundlegende, programmierbare Shell.
Natürlich wurde die Bash weiterentwickelt und einige Features kommen in diesem Buch, das 2004 erschienen ist, demzufolge noch nicht vor.


Ein Buch zu PHP 5.2 OOP

PHP ist für mich nach wie vor eine sehr attraktive Sprache für die Realisierung von Webprojekten.
Die Entwicklung der Sprache PHP wird weiter stürmisch vorangetrieben, daher halte ich das Buch, erschienen 2008, inzwischen für veraltet.
Trotzdem bekomme ich heute noch positive Rückmeldungen von Lesern, die das Buch erst kürzlich gekauft haben. Besonders wurden die einfachen, nachvollziehbaren Beispiele hervorgehoben, die geholfen haben, PHP überhaupt erst mal zu verstehen.
Aber das eigentliche Anliegen des Buchs, die objektorientierte Programmierung mithilfe von PHP dazustellen, erfüllt dieses Buch nur noch im Ansatz, weil gerade diese Möglichkeiten in den aktuellen PHP-Versionen weit ausgebaut wurden.
Es hilft nichts: Ich muss ein Update verfassen.


Das Knoppix-Buch

Das Buch erschien 2005 und zugrunde lag die Version 3.9 von Knoppix. Inzwischen hat der Versionszähler die 7.0 überschritten und somit hat dieses Buch auch nur musealen Wert.
Das Buch habe ich geschrieben, als ich selbst nach einer kleinen, stabilen und überschaubaren Linux-Distribution gesucht habe, die vor allem nicht notwendigerweise auf dem PC installiert werden muss.
Nachwievor arbeite ich selbst mit Knoppix. Im Buch habe ich recht ausführlich beschrieben, wie man sich selbst eine bootbare CD herstellen kann. Inzwischen bringt Knoppix alle Möglichkeiten mit, das System bootfähig auf einen Stick oder eine Speicherkarte zu übertragen.